Ziele & Konzept

Das Gewaltschutzzentrum Steiermark ist eine nach dem Gewaltschutzgesetz anerkannte Opferschutzeinrichtungen. Die Polizei aus dem gesamten Bundesland ist verpflichtet, das Gewaltschutzzentrum (vormals Interventionsstelle) von der Verhängung eines Betretungsverbotes zu informieren. Das Gewaltschutzzentrum nimmt daraufhin unmittelbar mit den Opfern schriftlich, telefonisch oder im Einzelfall auch persönlich Kontakt auf. Um die komplexe Problematik nicht nur rechtlich, sondern auch in psychosozialer Hinsicht möglichst umfassend behandeln zu können, erweist sich die ergänzende Arbeit von 11 Juristinnen und Sozialarbeiterinnen als sehr sinnvoll. Sie bieten kostenlos und vertraulich Beratung und Unterstützung an.

Das Gewaltschutzzentrums Steiermark (vormals Interventionsstelle) wurde 1995 eröffnet und ist für das gesamte Bundesland Steiermark zuständig.

Im Mittelpunkt der Arbeit des Gewaltschutzzentrums steht die Beendigung von Gewalt, nicht die Aufrechterhaltung oder sofortige Beendigung einer Beziehung oder Lebensgemeinschaft.

Das Konzept zum Download finden Sie HIER.