Frau steht mit dem Rücken zum Betrachter
Hilfe bei Stalking

Eine Person lauert Ihnen auf, stellt Ihnen nach, bedrängt oder belästigt Sie seit längerer Zeit

Stalking-Täter/Täterinnen haben unterschiedliche Motive für ihr Handeln. Die einen versuchen, eine Beziehung aufzunehmen, andere wollen die Beendigung einer Beziehung nicht wahrhaben und sie zurückgewinnen.

Stalking - Was tun?

  • Machen Sie dem Gefährder/der Gefährderin nur einmal und unmissverständlich klar, dass Sie keinen Kontakt mehr zu ihm/ihr wollen. Ignorieren Sie dann diese Person konsequent!

  • Dokumentieren Sie jede Kontaktaufnahme und sichern Sie Beweise (WhatsApp-Nachrichten, SMS, Einträge in soziale Netzwerke, Briefe, etc.). Diese sind wichtig, falls Sie rechtliche Schritte unternehmen möchten.

  • Informieren Sie Ihr privates und berufliches Umfeld, dass Sie „gestalkt" werden. Das stärkt Sie und schwächt den Gefährder/die Gefährderin.

  • Nehmen Sie keine Pakete oder Geschenke des Gefährders/der Gefährderin entgegen.

  • Bei Telefon- bzw. Nachrichtenterror informieren Sie sich über die technischen Schutzmöglichkeiten Ihres Telefonbetreibers.

  • Werden Sie mit dem Auto verfolgt, fahren Sie direkt zur nächsten Polizeiinspektion.

  • In konkreten Bedrohungssituationen wählen Sie unbedingt den Polizeinotruf 133 oder den Euronotruf 112.

  • Nehmen Sie Kontakt zum Gewaltschutzzentrum - 0316/77 41 99 - auf.

 
 
Zum Seitenanfang